Du bist hier: sportalis  >  artikel  >  Franco`s Frontslide

Abgetaucht- Video der Woche 26/07

Franco`s Frontslide

Die Rumba: Das erotische Spiel zwischen Leidenschaft und Arroganz charakterisiert diesen Tanz. Mit welcher Lässigkeit Tanzikone Franco Formica eine prekäre Situation auf dem Tanzparkett entschärft, seht ihr im Video der Woche.

Heute ist der 19. August 2003

Wir befinden uns in Mannheim - German Open - nach dem Blackpool Dance Festival das wichtigste, internationale Tanzevent.

Die Finalrumba der Amateure steht auf dem Programm:

Die Tänzer betreten das Parkett, unter ihnen auch die Titelaspiranten Oksana Nikiforova und Franco Formica vom TC Nova Gießen. Die Nerven sind gespannt wie Drahtseile.
Nun muss die bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Choreographie fehlerfrei abrufbar sein und dann passiert das: 

 

Die getanzte Bauchlandung hinterließ nicht nur beim Publikum Eindruck:
Nikiforova und Formica konnten sich trotz- oder gerade wegen "Franco`s Frontslide" auch bei diesen offenen Deutschen Meisterschaften gegenüber der internationalen Konkurrenz durchsetzen.

Man mag darüber spekulieren, wer hier wem in den Weg getanzt ist, oder ob sich die Raumwege des deutschen und polnischen Tanzpaares nur zufällig kreuzten. Im Endeffekt nahmen es alle Beteiligen mit einem Lächeln und das Publikum bekam eine wahrscheinlich einmalige Situationskomik geboten.

Oksana Nikiforova und Franco Formica gaben sich in den Jahren zwischen 1999 bis 2006 die Lateinamerikanische Tanzehre. Das eingespielte Paar konnte viermal in Folge (2000 bis 2004) den Titel des Deutschen Meisters Kategorie Latein (Amateure) für sich behaupten. Auch in der Weltkonkurrenz der Amateure blieben sie in den Lateinamerikanischen Tänzen zwischen 2002 und 2004 ungeschlagen.

Heute tanzt Franco Formica mit seiner Tanzpartnerin Oxana Lebedew bei den Professionals. Bei den Deutschen Meisterschaften der Profis 2007 in den lateinamerikanischen Tänzen erkämpfte sich das Tanz Duo Platz zwei. Oksana Nikiforova arbeitet heute als Trainerin beim Rot-Weiss-Klub in Kassel.

In diesem Jahr finden die German Open vom 14. bis 18. August im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle in Stuttgart statt.

 

Die Rumba ist ein lateinamerikanischer Gesellschaftstanz. Seinen Ursprung hat die Rumba auf Kuba. Rhythmische Elemente, die afrikanische Sklaven nach Kuba brachten, prägen die Musik.

Beim Tanzsport gehört die Rumba neben Samba, Cha-Cha-Cha, Paso Doble und Jive zu den Lateinamerikanischen Tänzen.
Das erotische Spiel zwischen Leidenschaft und Arroganz charakterisieren diesen Tanz. Die Anziehung und Ablehnung des anderen Geschlechts soll innerhalb der Choreographie zum Ausdruck gebracht werden.

Ästhetik und Anmut, dazu einwandfreie Schritttechniken im exakten Takt der Musik - das sind Kriterien der Wertungsrichter.

Wietere Informationen zum Tanzsport findet ihr unter:
www.tanzsport.de
www.tnw.de
www.dancecomp.de

Text: Jutta Kühle

Benutzer Anmeldung

 

Passwort vergessen?