Du bist hier: sportalis  >  artikel  >  Der mit den Pfeilen tanzt...

24.11.2006: Tanzmaschine als Fitnesstrainer?

Der mit den Pfeilen tanzt...

Ein neuer Trend entwickelt sich in unseren Spielhöllen. Seit diesem Jahr ist der Tanz auf den Spielautomaten offiziell als Tanzsportart anerkannt worden. Was hinter dem "Machine Dance" steckt erfahrt ihr hier...


Der mit den Pfeilen tanzt…

Im Giga Center am Hohenzollernring in Köln steht eine von sechs Tanzmaschinen in Deutschland. Der Automat "In the groove II" vom Hersteller Roxor gibt Bewegungsmuster vor, die dann als Schrittkombinationen auf die Kontaktstellen in Form eines Tanzes übertragen werden.
Stefan wirft das Geld ein (1€ für drei Songs), laute, beatgeladene Musik ertönt:
Auf dem Bildschirm fliegen vier Pfeile von unten nach oben - vor dem Bildschirm fliegen die Füße. Stefan Krause, der Drittplazierte bei den Deutschen Meisterschaften (Double) im Machine Dance ist in seinem Element. Kreuzen, Drehen, Springen vor dem Spielautomaten - kein Wunder, dass vorübergehende Passanten fasziniert stehen bleiben, wenn der Student seine komplizierten Schrittfolgen aufs "Parkett" steppt.
Im sportalis Interview fragen wir nach...

Wie lange tanzt du schon auf der Tanzmaschine und wie bist du dazu gekommen?

Vor gut einem Jahr, im August 2005 bin ich mit dieser Art des Tanzens angefangen. Ich hatte immer eine große Affinität zu Japan und bin über das Internet auf den japanischen Tanz-Trend aufmerksam geworden. Dann wollte ich es unbedingt ausprobieren und es macht wahnsinnigen Spaß...

Ist dein Hobby eher Sport oder Spielerei?

Seit dem 01.03.06 ist der "Machine Dance" offiziell vom IDO (International Dance Organisation) als Tanzsportart anerkannt worden. Ein internationales Regelwerk schafft standardisierte Wettkampfbedingungen. Es gibt Deutsche Meisterschaften, Europameisterschaften und Weltmeisterschaften. Neben dem Wettkampfsport kann der "Machine Dance" auch als Fitnesssport betrachtet werden.

 

Wie laufen solche Meisterschaften ab?

Das Spielsystem für Meisterschaften heißt "In the groove II". Die Wettkämpfe werden im Single und im Double ausgetragen. Beim Single werden die Schrittkombinationen auf einer Tanzeinheit, das heißt auf vier Schrittfeldern ausgeführt. Die Kategorie Double hat einen größeren Bewegungsspielraum, da zwei Einheiten mit acht Feldern in die Choreographie mit einbezogen werden.

Kann sich der Maschinentanz in Deutschland etablieren?

Im Moment entwickelt sich der Trend eher langsam aber stetig. In unserer Community unter www.vierpfeile.de wurde vor einigen Tagen das 3.333 Mitglied in Deutschland begrüßt.
Erste Fitnessstudios in den USA bieten Training auf der Tanzmaschine als Ergänzung zum Workout an. Wenn sich die Tanzmaschine in deutschen Fitnessstudios etablieren kann, steht uns ein großer Boom bevor.

Wie trainierst du?

Um die Tänze konditionell durchhalten zu können, ist ein hohes Maß an allgemeiner Ausdauer erforderlich. Zudem wird die Wadenmuskulatur beim Machine Dance stark beansprucht. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, gehen viele Tänzer regelmäßig joggen. Ich selbst besitze zu Hause eine Tanzmatte, die an Spielkonsolen oder an den heimischen PC angeschlossen werden kann. Zudem fahre ich öfter ins Giga Center nach Köln, um unter Wettkampfbedingungen zu trainieren.

Welche Voraussetzungen benötigen Einsteiger? Was rätst du ihnen?

Prinzipiell ist diese Art des Tanzens für jeden geeignet. Drei Songs kosten ein Euro. Die Verletzungsgefahr ist gering und der Spaßfaktor enorm. Jeder Einsteiger sollte sich mit guter Laune vor den Automaten stellen und nicht frustriert sein, wenn es mal nicht so klappt. Die Pfeile laufen von unten nach oben über den Bildschirm. Im entscheidenden Augenblick muss der richtige Schritt erfolgen. Jedes Lied kann in verschiedenen Spielstufen getanzt werden. Der Anfänger sollte mit der Spielstufe Novice beginnen und sich über die Stufe Easy zu Medium vortasten. Hard und Expert sind Sielstufen für Profis.

Gibt es spezielle Techniken?

Jede vorgegebene Schrittkombination kann ohne Fehler abgelaufen werden. Oft ist das aber nur mit speziellen Techniken möglich. Zu den gängisten Techniken gehören der Afronova Step (3/4 Drehung), verschiedene Spins (Drehungen) und der Crossover Step (überkreuzter Schritt). Manchmal müssen die Kontakte auch mit der Hand ausgelöst werden. Beim Tanzen auf der Tanzmaschine geht es darum, die Kontakte im entscheidenden Augenblick auszulösen. Der Automat unterscheidet dabei im Millisekundenbereich ob der Beat "perfect", "good" oder nur "great" getroffen wurde. Ein sehr guter Tänzer hat das Millisekunden-Timing im Blut und trifft die Kontakte "perfect".

Hast du noch andere Hobbys?

Ich habe drei Jahre lang Standard getanzt. Im Prinzip sind der Standardtanz und das Tanzen auf der Tanzmaschine sehr ähnlich. In beiden Fällen sind Schrittkombinationen vorgegeben, die zum Takt der Musik ausgeführt werden.  
 

Steckbrief

Name: Stefan -the dancemashine- Krause
Alter: 21
Wohnort: Siegburg
Beruf: Student (Uni Bonn), Magisterstudiengang: Hauptfach: Neuere deutsche Literaturwissenschaft, 1. Nebenfach: Ältere deutsche Literaturwissenschaft und deutsche Sprache
2.Nebenfach: Volkswirtschaftslehre
andere Hobbys: Standardtanz, Tischtennis
Lieblingsgetränk:  Hefeweizen
Musikgeschmack: Rock, manchmal Elektro
Wo trifft man dich: Underground, Gebäude 9

 

Was ist eine Tanzmaschine?


Die Tanzmaschinen sind Spielautomaten. Eine Einheit besteht aus einem Bildschirm und einer vorgelagerten Tanzempore. Auf dem ca. einen qm großen Podest befinden sich vier Pfeile, die durch Berührung einen Impuls auslösen. Auf dem Bildschirm wandern die Pfeile von unten nach oben. Ziel des Spieles ist es, die Pfeilrichtungen mit den Füßen auf das Podest zu übertragen. Ein nach rechts zeigender Pfeil auf dem Bildschirm bedeutet also: mit einem Fuß den rechten Bodenkontakt auszulösen. Das Selbe gilt für die linke Seite, vorne und hinten. Die Begleitmusik kann der Spieler aus einigen hundert Musiktiteln auswählen,  die Schrittfolgen sind dem Beat der Musik angepasst.

In Deutschland gibt es die Community www.vierpfeile.de. Hier findet ihr viele Informationen zu den Tanzautomaten und Antworten auf eure Fragen.   

Die Tanzmaschinen in Deutschland:

  • Hamburg, "Vegas World", Reeperbahn 31 (Gerät: In The Groove 2)
  • Köln, "Giga Center", Hohenzollernring 7-11 (Geräte: In The Groove 2, Dance Dance Revolution Extreme)
  • Nürnberg, "Billard Cafe Karussell", Frauentorgraben 61 (Gerät: Dancing Stage Euromix 2)
  • Magdeburg, "U.S.Play", Am Pfahlberg 3 (Gerät: Dancing Stage Fusion)
  • Neu-Ulm, "Bowling Center Neu-Ulm", Steubenstraße 2 (Gerät: Pump It Up Exceed 2)

Text: Jutta Kühle

Benutzer Anmeldung

 

Passwort vergessen?